Me2You

Eintracht Frankfurt Museum

 

Im Rahmen der Lernferien in der ersten Herbstferienwoche konnten insgesamt 9 Schüler*innen der IGS West den Verein Eintracht Frankfurt genau unter die Lupe nehmen. Wir arbeiteten zusammen mit Frauke, Matthias und Michael vom Eintracht Frankfurt Museum eine Woche lang an Themen rund um den Fußball, das Stadion und die Mannschaft.

Innerhalb dieser Woche lernten wir mehr über die Geschichte dieses frankfurter Traditionsvereins, waren in jedem Winkel der Commerzbankarena unterwegs, wir sprachen mit dem Torwarttrainer und konnten unsere Fragen persönlich an einen Bundesligaspieler Simon Falette richten- Autogrammstunde inklusive!

 

http://www.rtl-hessen.de/video/18267/die-kleinsten-fragen-nach-kinder-pk-bei-eintracht-frankfurt

 

All unser Wissen und unsere Erlebnisse konnten wir an einem Präsentationstag einer anderen Klasse präsentieren und sind damit selbst zu Kulturvermittlern geworden.

Das Beste aber war der Besuch eines Heimspiels der Eintracht gegen Werder Bremen am letzten Freitagabend. Das war nicht nur spannend sondern ein absolut einmaliges Erlebnis. Und dass die Eintracht in den letzten Minuten den Führungstreffer erzielte war dann ein krönender Abschluss für ein super Projekt.

Danke an alle teilnehmenden und mitarbeitenden Menschen vom Eintracht Frankfurt Museum und vom Stadtschulamt Frankfurt, die dieses Projekt Me2You jedes Jahr organisieren und finanzieren.

Und vor allem Danke an die tolle Gruppe!

 

 

Eure Jugendhilfe

 

Am 05.12.2017 kommt *Jo von Nelsen zu uns zu einer Lesung ganz besonderer Art. Er wird  auf seine ganz eigene, ursprüngliche Art und Weise, wie er aus Theater, Bühne, Radio und Fernsehen bekannt ist, aus Erich Kästners „Der 35. Mai“ lesen. Im Anschluss wird er den Klassensiegern der jeweiligen 6. Klassen ein Atem- und Stimmtraining-Coaching anbieten.

 

Diese Lesung für das 6. Schuljahr ist eine Vorbereitung für den jährlichen Vorlesewettbewerb, der am 12.12.2016 in unserer Aula stattfinden wird. Hier wird der Jahrgangssieger bestimmt, der einen bekannten und unbekannten Text in weiteren Lesewettbewerben im Frankfurter Raum die Schule vertreten wird.

 

Zum zweiten  Mal wird Jo van Nelsen an unserer Schule lesen. Erich Kästners „Der 35. Mai“, eins von Jo van Nelsons Lieblings-Kinderbüchern, werden die gespannten Sechstklässler hören. Wie im letzten Jahr wird es  eine 45minütige Lesung mit anschließender Fragestunde geben. Am Nachmittag wird Jo van Nelson  mit Teilnehmern des bevorstehenden Vorlesewettbewerbs arbeiten.

 

 

 

Lesung mit Jo van Nelsen -  am 05.12.2017 in der Aula der IGS-West: 10.45 – 12.00 Uhr

 

 

Monika Hein


 

VORLESEWETTBEWERB IGS-WEST:

 

12.12.2017 in der Aula/ Uhrzeit: 10.40 – 12.00 Uhr

 

Montag ist es wieder soweit. Zum zweiten Mal starten wir an der IGS West das Projekt Herausforderung.

Nachdem im letzten Schuljahr erstmals fünf Gruppen unterwegs waren, mit dem Fahrrad oder zu Fuß ihre große Herausforderung zu meistern, stellen sich auch in diesem Schuljahr Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs einer Herausforderung: selbst organisiert und eigenständig durchgeführt. Zwei Wochen Schule ohne Schule.

Drei Gruppen sind dieses Jahr außerhalb von Frankfurt unterwegs, um zu wandern, Fahrrad zu fahren und zu zelten. Die Bilder vom Aufbruch seht ihr hier. Andere Gruppen haben sich ihre Herausforderung in Frankfurt gewählt.
Auch über diese Projekte wird es demnächst hier Infos geben.

 

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random

Das besondere Musikprojekt der Musik – AG unter der Leitung von Andreas Diegelmann

 

Aufführung des „45 min Projekts“ vom 29.4.2017 in der Aula der IGS-West, Frankfurt-Höchst

Ursprungsidee:

Herr Diegelmann hatte mit seinen Schülerinnen und Schülern ein Musikprojekt im Dezember 2016  gestartet.
Die Schüleraufführungen sollten durch ganz besondere Musikstücke und Showelementen als auch einer Bildershow mit besonderen Lichteinblendungen etwas ganz Einmaliges darbieten. Diese Aufführung sollte ca. 45 Minuten dauern.
Die Schüler probten seit Januar und gestalten den künstlerischen und musikalischen Rahmen mit der Unterstützung von Herrn Diegelmann selbst.

 

Was war das für eine Aufführung? Und das an unserer Schule, an dem der Musiklehrer seit Jahren fehlt? Herr Diegelmann, selbst Musiker und mit seiner Dudelsackband: „ Scottish 1`st Black Watch MP³ Pipe & Drums „  auf diversen Veranstaltungen unterwegs, zeigte der Schulgemeinde, was alles in Schülerinnen und Schülern, die musisch begabt sind stecken kann. Wir erlebten alle eine Aufführung wie in früheren Zeiten von Pink Floyd!!! Rolf Schiewe, ein Musikkollege von Herrn Diegelmann, eröffnete mit wunderbaren Dudelsackklängen die Veranstaltung, die mit einem Sektempfang begann.

Wie schaffte es Herr Diegelmann, die Schülerinnen und Schüler zu einem solchen, einzigartigen Projekt, das viel Zeit, Mut, Engagement, Durchhaltevermögen und Kraft kostete, zu motivieren, sie dazu einzuladen, über sich selbst herauszuwachsen? Im Gespräch mit ihm sagte er mir, er wollte allen zeigen, was mit Wunsch, Ziel und Eigenarbeit in einem jungen Menschen stecken kann. Die vielen unsicheren, jungen Musikinteressierten getrauen sich normalerweise nicht vor Publikum ihre Künste darzustellen. Das „45 min Projekt“ war ein Versuch, das Können der Interpreten und das Zusammenspiel von Licht, Ton und Bildshow der Schulgemeinde, den Eltern und Interessierten zu zeigen.

Herrn Diegelmann ist es gelungen, eine professionelle Musikshow von 45 Minuten zu zeigen. Hier agierten alle Schülerinnen und Schüler miteinander, stimmten Licht, Ton und Bildershow aufeinander ab, sorgten für Überraschungen  und glänzten durch die Leistungen der Interpreten am Flügel und mit Gesang. Die Klangelemente unterstützte Herr Diegelmann durch Gitarre, Schlagzeug, Keyboard und unterschiedliche xylophonische Klänge. Das Publikum war so beeindruckt, das hätte niemand erwartet. Die Show faszinierte jeden Anwesenden und zeigte, was in Schülerinnen und Schüler stecken kann. Der Förderverein der IGS-West war so begeistert, er wünscht sich weiter solche großartigen Aufführungen und wird diese, wie gewohnt, bei kulturellen Veranstaltungen, finanziell unterstützen, das sagte er mehrmals nach der Veranstaltung als es selbst gemachte Schnittchen und veganen Cupcake.                                                                                                                                                     ( Sponsoren : BAM – Bau, BAM – ID, Förderverein der IGS-West, Gartenbau Scherer, IGS-West)

Lieber Herr Diegelmann und liebe Schülerinnen und Schüler der Musik-AG, vielen Dank für eure gelungene, einzigartige Aufführung, wir wollen mehr davon sehen und werden euch weiter unterstützen. Ihr habt bewiesen, dass gemeinsam alles gelingen kann, Ihr seid daran gewachsen und könnt alle sehr stolz auf euch sein!

Monika Hein

 

Das musikalische Team der IGS-West unter der Leitung von Andreas Diegelmann:

Interpreten:  Eli , Marie, Maja, Fynn, Natascha   

und das Vorprogramm: Rolf Schiewe (Solo Pipe)

Tontechnik: Tim, Jakob                                                                                                                        

Lichtshow: Antonio                                                                                                                                    

Mithelfer hinter und auf der Bühne: Anastasia, Lara, Anuok, Begùm, Joshua, Anna, Luka, Luisa und Dietmar Metz                                                                                                 

Sektbar/Empfang/Schnittchen/Cupcake: Anastasia, Lara, Anuok, Begùm und  Miriam von Dance in FFM

„Das 45 min Projekt“

1.         INTRO 

2.         Giorni Dispari

3.         Say Something 

4.         Not Tomorrow

5.         Protest Lied

6.         Compine d’un autre ètè

7.         I Giorni

8.         Requiem for a dream

9.         Pirates of the Caribbean

10.          Somewhere over the rainbow

11.          Project  song  

Lesung von Hartmut Volle an der IGS-West, Frankfurt-Höchst  vom 28. April 2017 zu „Benjamin und seine Väter“ von Herbert Heckmann, das diesjährige Buch zu Frankfurt liest ein Buch. Schülerinnen und Schüler der IGS-West diskutieren mit dem Schauspieler über die Suche nach Sinn und Identität von Heranwachsenden und persönlichen Schicksalen in schwierigen Lebenssituationen.

Hartmut Volle, seit über 30 Jahren als Schauspieler in Film und Theater tätig, kam zu uns an die IGS-West, um vor ca. 250 Schülerinnen und Schülern und ein paar Gästen aus dem Stadtteil Höchst aus dem diesjährigen ausgesuchten Buch von Herbert Heckmann zum Bücherfest 2017 zu lesen. Die Lesung fand in der Aula statt und war – wie immer – für die Veranstaltung geschmückt. Ein Plakat mit Herrn Volle und dem Cover von Benjamin und seine Väter wurde an die Wand auf der Bühne von Herrn Diegelmann projiziert, Blumen, Lesepult, Technik, Beleuchtung, Flügel, alles stand bereit für die diesjährige große Lesung an unserer Schule.

Frau Gollnow, die stellvertretende Schulleiterin,  begrüßte Herrn Volle herzlich und freute sich über die diesjährige Teilnahme am Bücherfest 2017.  Maya Strothmann aus der 9a spielte die Titelmelodie von Twilight zum Auftakt auf dem Flügel. Frau Hein stellte  im Anschluss Herrn Volle einige Fragen und dann begann die Lesung. Man spürte die schauspielerische Leidenschaft, die inhaltliche Darbietung von „Benjamin und seine Väter“ nach Hartmut Volle: er hat nicht nur gelesen, er hat gespielt, Passagen zusammengefasst und mit Klavier und Stimme den damaligen Zeitgeist begleitet. Herr Volle schaffte es, das Publikum zu einem Spaziergang durch Benjamin und seine Väter einzuladen und  mitzunehmen, wichtige Szenen wurden lebendig, der Inhalt des Buches erschloss sich auf diese Weise dem aufmerksam zuhörenden Publikum. Diese anschauliche, lebendige Inszenierung machte aus der Lesung ein Kulturerlebnis der ganz besonderen Art.  Fünfundvierzig Minuten vergingen und alle Zuhörer reisten mit Benjamin, der sich sehnlichst einen Vater wünschte, durch das Frankfurt der 20iger und 30iger Jahre von der Bergerstraße zur Konstablerwache und sogar fast nach „Amerika“! Zum Schluss stellte Benjamin nach ewiger Suche nach seinem Vater fest: „….er wusste nun, wer sein Vater gewesen sein könnte, und er wusste, wer er selbst war.“ (S. 393).

Im Anschluss interviewten einige Schülerinnen und Schüler aus den 9. und 10. Klassen in einer Fragerunde Herrn Volle auf der Bühne. Maya und Anna aus der 9a und Ronja, Celine und Jerron aus der 10. Klasse stellten hier mutig ihre Fragen vor dem großen Publikum und kamen auf diese Weise mit Herrn Volle ins Gespräch. Zum Beispiel: Welches Buch würden Sie für ein zukünftiges Bücherfest empfehlen? Haben Sie ein Lieblingsbuch? Was fasziniert Sie an Lesungen? Fragen zum Beruf des Schauspielers wurden natürlich auch gestellt, zum Beispiel zu Herrn Volles Tatortrolle, wie man Texte lernt….zu seinem beruflichen Werdegang vor seiner Schauspielerkarriere, und, und, und……Nach diesem Interview bedankte sich Frau Hein bei allen Beteiligten, die die Lesung unterstützt haben, vor allem bei Herrn Diegelmann (Haustechnik),  bei Antonio (6c) (Licht und Ton),  bei den Schülerinnen und Schülern, die an einem Workshop zur Vorbereitung auf die Talkrunde teilnahmen, bei May Strothmann für das wunderbare Klavierspiel, bei der Schulleitung, die solche Kulturveranstaltungen immer gerne unterstützt und bei einzelnen Kolleginnen und Kollegen, die solche Veranstaltungen nutzen, um mit ihren Schülerinnen und Schülern inhaltlich an den Themen zu arbeiten. Vor allem aber galt der Dank Herrn Volle, der mit seiner ganz besonderen Darbietung vor einer so großen Schulgemeinde das diesjährige Buch zu Frankfurt liest ein Buch gelesen und „gespielt“ hat. Sein Gastgeschenk „Apfel trifft Traube“ hat ihm offensichtlich auch gefallen.

Zuletzt gilt wie immer noch einmal „un grand merci“ an unseren Förderverein, der uns wieder finanziell so tatkräftig unterstützt hat und solche Veranstaltungen würdigt und wertschätzt. Vielen Dank!!! Ohne den Förderverein würden solche Veranstaltungen nicht möglich sein.

Monika Hein

 

Fachbereichsleitung Deutsch/Organisation der Lesung

Seite 4 von 16
 

Information

IGS-West
Palleskestraße 20
65929 Frankfurt am Main

Sekretariat

Telefon: 069 - 212 47087
Telefax: 069 - 212 47093
poststelle.igs-west@stadt-frankfurt.de

Service

Download
Termine
Impressum

Intern

Login
Lernplattform
Hilfe/FAQ

Go to top
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account