In welcher Welt will ich WIE leben?

14 Schülerinnen und Schüler unserer Intensiklasse haben sich an drei Vormittagen und einer Intensivwoche mit verschiedenen Künsten beschäftigt. Ausgangspunkt für die erst seit kurzem in Frankfurt wohnenden Schülerinnen und Schüler ist die Beschäftigung mit Ihrer neuen Lebenswelt, Ihren Wünschen und Träumen.

Sie alle vereint, dass sie in einer neuen Umgebung zurechtkommen müssen und die deutsche Sprache erlernen. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus Afghanistan, Polen, Iran, Indien, Serbien, Bulgarien und Rumänien.
Bilder sagen mehr als Worte; das war der Leitgedanke, den das Projektteam hatte. Die Schülerinnen und Schüler haben Ihre Gedanken und Gefühle gezeichnet. Herausgekommen sind berührende, abstrakte und auch ganz konkrete Darstellungen.
In der Intensivwoche in der Orangerie haben sich die Schülerinnen und Schüler mit den Mitteln des Theaters und des Films mit ihrer Situation künstlerisch auseinandergesetzt.
Die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen zu entdecken und weiter zu entwickeln stärkt die Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein. Sich in neuen Situationen zu erleben und diese Herausforderung zu bewältigen, fördert den Mut sich anderen zu zeigen und neue Wege zu beschreiten.

Trotz aller Diversität lernen die Schülerinnen und Schüler, dass sie gemeinsam ein einzigartiges Erlebnis schaffen- das verbindet!

"Wir haben ein kleines Theaterstück über  das Thema  gemacht  „In welcher Welt will ich WIE Leben?“. Wir haben  viele verschiedenen Themen gemacht, zum Beispiel Familien, ohne Drogen, eine gute Leben, wir wollen eine Welt, die sicher ist.

Wir haben auch viele verschiedenen Bilder gemalt  über verschiedenen Themen  zum Beispiel eine Welt ohne Drogen, ohne Rassismus, ohne Smog, ohne Krieg  usw..

Der Schauspieler Matthias und eine Studentin  haben uns geholfen  mit viele Ideen und mit Theater spielen. Es war auch eine Tanzlehrerin da und sie hat uns geholfen mit tanzen.

Wir hatten sehr viel Spaß  als wir  choreographierten Tanz geübt habe,  aber auch als wir  verschiedenen kleinen Theater gemacht  haben. Wir haben zum Beispiel  über Krieg und Frieden, Familien und  Sicherheit ein  Theaterstück  gemacht."

Andreea Coliba, Ginka Mitkova, Sumanpreet Kaur aus unserer Intensivklasse (Januar 2017)

 

Ein Projekt von Stanza e.V. in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Frankfurt, im Rahmen des Programms „Kulturkoffer“ der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen (LKB).

 

Wer sich die Busfahrt oder die eine oder andere wie Kaugummi hinziehende Pause verkürzen möchte, dem sei die neue Schülerzeitung der IGS-West wärmstens empfohlen. Die West Times bietet einen bunten Mix aus Themen, die die Schüler bewegen und informiert über neue Trends aus Musik, Kino, TV und sozialen Medien. Zum Download der aktuellen Ausgabe.

Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen fand am 12.12.2016 in unserer Aula statt. Die Klassensieger der 6. Klassen haben aus ihrem Büchern vorgelesen. Sieger des Wettbewerbs, Jannik Stödter, 6c, wird die IGS-West im weiteren Stadtwettbewerb Ende Januar 2017 vertreten. Chaymaa Ajair, 6d, wurde nur knapp hinter Jannik zweite Siegerin und hat während der Schulveranstaltung am letzten Schultag vor den Ferien in einer Vollversammlung vor 600 Schülerinnen und Schülern aus dem Buch von Erich Kästner - Der 35. Mai - vorgelesen. Wir gratulieren Jannik aus der 6c und drücken ihm die Daumen, wenn er die IGS-West im weiteren Wettbewerb vertreten wird.

Nach einer spannenden Qualifikationsphase in 4 Gruppen konnten sich insgesamt 8 Mannschaften für die K.O. Runden qualifizieren. Die offizielle Auslosung brachte noch einmal Spannung in den Wettkampf. 

Kurzer Bericht aus den Viertelfinalspielen:

Team Adidas gegen NAME wurde als 7:0 gewertet, da NAME nicht erschienen ist. / PPaP dominierte das Spiele gegen AMK, welche sich bis dahin gut geschlagen hatten, mit 7:1. / SouL konnte nach einem rasanten Kopf-an-Kopf Rennen die Partie mit 7:3 gegen das Team DHL für sich entscheiden. / Team Alpha hatte in Team Polska einen einen Gegner, welcher fast auf Augenhöhe agierte- Team Alpha gewann diese Partie mit einem klaren 7:3.

Daraus ergaben sich folgende Paarungen für die Halbfinal- Runde:

Adidas vs. PPaP  

SouL vs. Team Alpha.

Im Finale standen sich PPaP und SouL gegenüber. Die Zuschauer im Schülerclub bekamen ein sehr faires und sportliches Spiel zu sehen. Handshake vor und nach dem Spiel zeigten genauso die Professionalität wie die spielerisch starken und taktisch klugen Spielzüge- hier wurde einmal mehr auf hohem Niveau der kleine weiße Ball geschoben. Am Ende konnten Team SouL ihre Leidenschaft und Erfahrung auf den "Platz" bringen und erkämpften sich einen, zum Ende hin, einen knappen aber verdienten Sieg!

WIR GRATULIEREN LEIF UND SOUHAIB FÜR DEN TITEL DES HERBSTMEISTERS 2016 IM TISCHKICKER DER JUGENDHILFE AN DER IGS WEST!

 

 

....Team SouL ist ab heute amtierender Meister, sie gilt es am Tischkicker zu schlagen....

Am 1.11.16 fuhren wir um 7:50 Uhr los in Richtung Grävenwiesbach. Wir waren um die zwei Stunden unterwegs.

Dann besprachen wir zuerst mit dem Herbergsvater die Regeln. Danach brachten wir unsere Koffer in unsere Zimmer und gingen direkt wieder runter zum Essen. Wie an jedem Mittag aßen wir um 12:00 Uhr. Danach erkundeten wir das Außengelände. Wir haben Frösche, Schlangen, Käfer, Vögel und vieles mehr gesehen.

Am 2.11.16 gab es wie an jedem Morgen um 8:00 Uhr Essen. Um 9:30 Uhr begannen wir ein Ritterspiel. Unser Lehrer hieß Kunibert von Rosenstein. Er gab uns Aufgaben zum Erfüllen. Wir überfielen im Spiel Händler und mussten 23 Mutsteine sammeln. Um 12:00 Uhr aßen wir zu Mittag. Dann kämpften wir. Dann gab es wie am Tag davor auch am Abend ein Lagerfeuer, eine Nachtwanderung, verschiedene Spiele und man konnte auch basteln.

Am 3.11.16 aßen wir am Morgen z. B. Müsli zum Frühstück. Dann spielten wir das Ritterspiel zu Ende. Unsere Lehrer im Spiel wurden böse. Wir mussten Pyramiden bauen, um unsere Lehrer verletzen zu können. Am Ende gewannen wir und wir bekamen Brause. Wir haben Silvanien gerettet. Am Abend gab es eine Abschlussdisco. Es war sehr schön, bis richtig viele Kinder anfingen zu heulen, weil sie angeblich Killerclowns sahen. Wir haben fast immer bis 2:00 Uhr geredet.

Ich hatte fast keine Stimme mehr, aber ich habe trotzdem viel gelacht und gespielt.

Am 4.11.16 packten wir unsere Koffer und aßen, dann fuhren wir nach Hause und ich ruhte mich aus.

Frühstück: 8:00 Uhr
Spielbeginn: 9:30 Uhr
Mittagessen: 12:00 Uhr
Spielende: 17:30 Uhr
Abendessen: 18:00 Uhr
Abend Aktivitäten: 19:00 Uhr
Nachtruhe: 21:00 Uhr

 

 

 

Von Béla Ortwein, Klasse 5a

Jo van Nelsen hat uns an der IGS-West am 29.11.2016 besucht….er hat aus

Erich Kästners Klassiker gelesen: Der 35. Mai!

Jo van Nelsen ist seit mehr als 20 Jahren als freier Autor, Regisseur, Moderator, Sprecher, Schauspieler und Sänger auf Bühnen unterwegs und vor allem durch seine Auftritte im Tigerpalast und u.a. durch seine Hesselbachlesungen bekannt. Seine Grammophonlesungen sind auch immer etwas Besonderes. Aber jetzt war er bei uns und hat uns alle im Rahmen der Vorbereitungen zum Vorleserwettbewerb 2016 mit einer 50minütigen, stimmungsvollen, lebendigen, spannenden Lesung verzaubert.

Alle Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs und die Kolleginnen und Kollegen als auch Herr Müller, unser Schulleiter, hörten gespannt zu, wie er aus Erich Kästners Klassiker gelesen und mit seiner großen Darstellerkunst die Geschichte dargeboten hat. Er hat den Personen und dem sprechenden Pferd eigene Stimmen gegeben und uns in die Fantasiewelt Kästners entführt. Erich Kästner hat in den 30iger Jahren mit seinem 35. Mai einen Zukunftsroman geschrieben…die Reise in die Südsee, die vielen Stationen auf dem Weg dorthin, das Schlaraffenland, die Verkehrte Welt, das Paradies, das dann doch nicht Bestand hatte, all das, ein unglaublich spannendes, lustiges, fantasiereiches Leseabenteuer ……Unsere Schülerinnen und Schüler konnten auf diese Weise eine neue Welt kennen lernen, zum Beispiel das Schlaraffenland, das unter den heutigen Jugendlichen nicht mehr bekannt ist. Eine gelungene Vorstellung, wir hoffen, dass Jo van Nelsen wieder bei uns lesen wird. Wir hatten den Eindruck, auch er hatte viel Freude und Spaß, einmal vor Schülerinnen und Schüler zu lesen.

Im Anschluss an die Lesung, nach den vielen, begeisterten Schülerfragen, gab es noch einen Atem- und Stimmtraining Workshop mit Jo van Nelsen. Die jeweiligen Klassensieger/innen der Klassen 6a – 6d, nahmen an diesem Coaching-Workshop teil und lernten richtig zu atmen, sich zu erden, die Stimme an den richtigen Stellen zu betonen, einen Lesetext für Zuhörer interessant zu gestalten. Ein gelungener Workshop! Die Schülerinnen und Schüler haben Herrn van Nelsen eine positive Rückmeldung gegeben, sie hätten sehr viel gelernt und würden für den Vorlesewettbewerb weiter üben. Auf diese Weise entstand die Idee, eine evtl. Projektwoche zu diesem Thema mit Jo van Nelsen im laufenden Schuljahr zu veranstalten. Herr Müller sprach von Möglichkeiten, solche Experten und Künstler – wie Jo van Nelsen - zum „Lese- und Sprachtraining“ zu finanzieren. Das wäre toll! Herr van Nelsen, Sie sind bei uns immer wieder willkommen und herzlich eingeladen!!! Wir freuen uns auf weitere Begegnungen und Erfahrungen mit Ihnen!

Die Lesung wäre allerdings ohne unsere Helfer, wie Herr Diegelmann, der solche Veranstaltungen immer kräftig unterstützt, Fynn (9d), der durch sein Klavierspiel die Veranstaltung immer wieder bereichert und Antonio (6c), der hier sehr engagiert sich um Licht- und Tontechnik mit kümmert, nicht möglich gewesen . Ich danke an dieser Stelle vor allem Herrn Diegelmann, der mit seinem selbsterstellten, wunderbar gestalteten Plakat, die Lesung in der Schule im Voraus ankündigte und alle neugierig machte und mich hier immer tatkräftig in der Realisierung einer solchen Veranstaltung unterstützt!

Ebenfalls geht ein großer Dank an unseren Förderverein, der die Lesungen an unserer Schule immer wieder finanzkräftig unterstützt. Vielen Dank! Wir können dank Ihrer Unterstützung solche Lesungen finanzieren und veranstalten.

 

Monika Hein

 

Information

IGS-West
Palleskestraße 20
65929 Frankfurt am Main

Sekretariat

Telefon: 069 - 212 47087
Telefax: 069 - 212 47093
poststelle.igs-west@stadt-frankfurt.de

Service

Download
Termine
Impressum

Intern

Lernplattform
Hilfe/FAQ

Go to top
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account