Ich wünsche mir ...

In welcher Welt will ich WIE leben?

14 Schülerinnen und Schüler unserer Intensiklasse haben sich an drei Vormittagen und einer Intensivwoche mit verschiedenen Künsten beschäftigt. Ausgangspunkt für die erst seit kurzem in Frankfurt wohnenden Schülerinnen und Schüler ist die Beschäftigung mit Ihrer neuen Lebenswelt, Ihren Wünschen und Träumen.

Sie alle vereint, dass sie in einer neuen Umgebung zurechtkommen müssen und die deutsche Sprache erlernen. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus Afghanistan, Polen, Iran, Indien, Serbien, Bulgarien und Rumänien.
Bilder sagen mehr als Worte; das war der Leitgedanke, den das Projektteam hatte. Die Schülerinnen und Schüler haben Ihre Gedanken und Gefühle gezeichnet. Herausgekommen sind berührende, abstrakte und auch ganz konkrete Darstellungen.
In der Intensivwoche in der Orangerie haben sich die Schülerinnen und Schüler mit den Mitteln des Theaters und des Films mit ihrer Situation künstlerisch auseinandergesetzt.
Die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen zu entdecken und weiter zu entwickeln stärkt die Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein. Sich in neuen Situationen zu erleben und diese Herausforderung zu bewältigen, fördert den Mut sich anderen zu zeigen und neue Wege zu beschreiten.

Trotz aller Diversität lernen die Schülerinnen und Schüler, dass sie gemeinsam ein einzigartiges Erlebnis schaffen- das verbindet!

"Wir haben ein kleines Theaterstück über  das Thema  gemacht  „In welcher Welt will ich WIE Leben?“. Wir haben  viele verschiedenen Themen gemacht, zum Beispiel Familien, ohne Drogen, eine gute Leben, wir wollen eine Welt, die sicher ist.

Wir haben auch viele verschiedenen Bilder gemalt  über verschiedenen Themen  zum Beispiel eine Welt ohne Drogen, ohne Rassismus, ohne Smog, ohne Krieg  usw..

Der Schauspieler Matthias und eine Studentin  haben uns geholfen  mit viele Ideen und mit Theater spielen. Es war auch eine Tanzlehrerin da und sie hat uns geholfen mit tanzen.

Wir hatten sehr viel Spaß  als wir  choreographierten Tanz geübt habe,  aber auch als wir  verschiedenen kleinen Theater gemacht  haben. Wir haben zum Beispiel  über Krieg und Frieden, Familien und  Sicherheit ein  Theaterstück  gemacht."

Andreea Coliba, Ginka Mitkova, Sumanpreet Kaur aus unserer Intensivklasse (Januar 2017)

 

Ein Projekt von Stanza e.V. in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Frankfurt, im Rahmen des Programms „Kulturkoffer“ der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen (LKB).

 

Medien

 

Information

IGS-West
Palleskestraße 20
65929 Frankfurt am Main

Sekretariat

Telefon: 069 - 212 47087
Telefax: 069 - 212 47093
poststelle.igs-west@stadt-frankfurt.de

Service

Downloads
Termine
Impressum

Intern

Lernplattform
Hilfe/FAQ

Go to top
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account